Nordischer Skilauf Herren
Teamsprint

zurück

Letzte Aktualisierung: 10. Januar 2020

2006-2030

2006 bis heute, zunächst im klassischen Stil, dann im Wechsel im Freistil

 

 

 

 

 

 

 

Jahr

Pl.

Name

Vorname

Land

Flagge

Minuten

 

 

 

 

 

 

 

2006

G

Fredriksson

Karl Daniel Thobias

swe

SWE-1908

17:02,9

 

Lind

Björn Johan

 

S

Hetland

Tor Arne

nor

NOR

17:03,5

 

Svartedal

Jens Arne

 

B

Rotschew

Wassili

rus

RUS

17:05,2

 

Alipow

Iwan

 

4.

Schlütter

Andreas

ger

ADE-ALE-FRG-GER

17:14,0

 

Filbrich

Jens

 

5.

Kurttila

Keijo Tapio

fin

FIN

17:21,5

 

Pyykönen

Lauri

 

6.

Tschebotko

Nikolai

kaz

KAZ

17:25,1

 

Koschewoj

Jewgeni

 

7.

Krężelok

Janusz

pol

POL

17:26,3

 

Kreczmer

Maciej

 

8.

Bátory

Ivan

svk

SVK

17:30,9

 

Bajčičák

Martin

 

Die Österreicher Eder und Jürgen Pinter (im Semifinale ausgeschieden) sowie ihre Mannschaftskameraden Diethard und Tauber und die Biathleten Perner und Rottmann wurden 2007 vom IOC wegen Dopingvergehen bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin auf Lebenszeit für alle Funktionen von Olympischen Spielen ausgeschlossen. Nach einer unangemeldeten Razzia durch die italienische Polizei waren diese 6 Sportler überstürzt geflüchtet. Daraufhin galten sie nach Auffassung des IOC als überführt, Dopingmittel gemeinschaftlich genutzt zu haben. Außerdem wurden deren Olympiaplazierungen von Turin aus den Ergebnislisten gestrichen.

 

 

 

 

 

 

 

2010

G

Pettersen

Øystein

nor

NOR

19:01,0

 

Northug

Petter jr.

 

S

Tscharnke

Tim

ger

ADE-ALE-FRG-GER

19:02,3

 

Teichmann

Axel

 

B

Morilow

Nikolai

rus

RUS

19:02,5

 

Petuchow

Alexej

 

4.

Kershaw

Devon

can

CAN-1968

19:07,3

 

Harvey

Alex

 

5.

Tschebotko

Nikolai

kaz

KAZ

19:07,5

 

Poltoranin

Alexej

 

6.

Kožíšek

Dušan

cze

CZE-CZR-TCH

19:13,8

 

Koukal

Martin

 

7.

Vittoz

Vincent

fra

FRA

19:18,7

 

Miranda

Cyril

 

8.

Zorzi

Cristian

ita

ITA-1948

19:21,1

 

Pasini

Renato

 

 

 

 

 

 

 

2014

G

Niskanen

Iivo Henrik

fin

FIN

23:14,89

 

Jauhojärvi

Sami Olavi

 

S

Wylegshanin

Maxim

rus1

RUS

23:15,86

 

Krjukow

Nikita

 

B

Jönsson

Karl Emil

swe

SWE-1908

23:30,01

 

Peterson

Teodor Anders

 

4.

Hattestad

Ola Vigen

nor

NOR

23:33,55

 

Nothug

Petter jr.

 

5.

Cologna

Dario

sui

SUI

23:35,90

 

Cologna

Gianluca

 

6.

Hamilton

Simeon "Simi"

usa

USA

23:49,95

 

Bjornsen

Erik

 

7.

Dotzler

Hannes

ger

ADE-ALE-FRG-GER

23:57,02

 

Tscharnke

Tim

 

8.

Tschebotko

Nikolai

kaz

KAZ

24:01,38

 

Poltoranin

Alexej

 

1Krjukow und Wylegshanin wurde 2017 wegen "der Beteiligung an dem staatlich gestützten Dopingsystem von RUS" nachträglich disqualifiziert und beide lebenslang gesperrt. Ihre Silbermedaille von Sotschi 2014 wurde aberkannt, beide wurden lebenslang gesperrt. Der Internationale Gerichtshof CAS hob im Januar 2018 ihre Sperren jedoch wieder auf und sie erhielten ihre Platzierungen von Sotschi zurück.

 

 

 

 

 

 

 

2018

G

Sundby

Martin Johnsrud

nor

NOR

15:56,26

 

Klæbo

Johannes Høsflot

 

S

Spizow

Denis

oar

IOA-IOP

15:57,97

 

Bolschunow

Alexander

 

B

Manificat

Maurice

fra

FRA

15:58,28

 

Jouve

Richard

 

4.

Hellner

Carl Marcus Joakim

swe

SWE-1908

15:59,33

 

Halfvarsson

Carl-Christian “Calle”

 

5.

Nöckler

Dietmar

ita

ITA-1948

16:14,81

 

Pellegrino

Federico

 

6.

Bjornsen

Erik

usa

USA

16:16,98

 

Hamilton

Simeon “Simi”

 

7.

Jakš

Martin

cze

CZE-CZR-TCH

16:24,383

 

Razým

Aleš

 

8.

Väljas

Lennard “Len”

can

CAN-1968

16:31,86

 

Harvey

Alex

 

EST, KAZ und AUT (jeweils in der VR ausgeschieden) wurden 2020 nachträglich disqualifiziert, weil ihre Läufer Karel Tammjärv (EST), Alexej Poltoranin (KAZ) und Dominik Baldauf (AUT), weil ihnen Doping mit EPO nachgewiesen worden war.