Nordischer Skilauf Damen
10 km

zurück

Letzte Aktualisierung: 5. Februar 2019

1952-1988     2002-2046

1952 bis heute, bis 2006: klassischer Stil, dann alle 4 Jahre: Freistil und klassisch im Wechsel

 

 

 

 

 

 

 

Jahr

Pl.

Name

Vorname

Land

Flagge

Minuten

 

 

 

 

 

 

 

2002

G

Skari (Martinsen)

Bente

nor

NOR

28:05,6

 

S

Tschepalowa

Julia

rus

RUS

28:09,9

 

B

Belmondo

Stefania

ita

ITA-1948

28:45,8

 

4.

Scott

Rebecca "Beckie"

can

CAN-1968

28:49,2

 

5.

Jegorowa6

Ljubow

rus

RUS

28:50,7

 

6.

Pedersen

Hilde Gjermundshaug

nor

NOR

28:56,2

 

7.

Salonen

Satu Maarit Anneli

fin

FIN

29:02,3

 

8.

Majdič

Petra

slo

SLO

29:03,9

 

6Jegorowa startete 1992 für EUN, 1994 bis 2002 für RUS

 

Der Zweitplazierten Olga Danilowa (RUS) in 28:08,1 Min. wurde die Silbermedaille wegen Blutdopings mit EPO aberkannt. Disqualifiziert wurde aus dem gleichen Grund die Viertplazierte Larissa Lasutina (RUS) in 28:21,6 Min.

 

 

 

 

 

 

 

2006

G

Šmigun

Kristina

est

EST

27:51,4

 

S

Bjørgen

Marit

nor

NOR

28:12,7

 

B

Pedersen

Hilde Gjermundshaug

nor

NOR

28:14,0

 

4.

Steira

Kristin Størmer

nor

NOR

28:21,0

 

5.

Neumannová7

Kateřina

cze

CZE-CZR-TCH

28:22,2

 

6.

Majdič

Petra

slo

SLO

28:22,3

 

7.

Saarinen

Aino Kaisa

fin

FIN

28:29,6

 

8.

Renner

Sara

can

CAN-1968

28:33,0

 

7Neumannová startete 1992 für TCH, 1994 bis 2006 für CZE. 1996 trat sie auch bei den Sommerspielen im Mountain Bike Cross Country an und wurde 18.

 

Jacqueline Mourão (BRA, 67.) nahm 2004 und 2008 auch an den Sommerspielen im Mountain Bike Cross sowie insgesamt an 5 Olympischen Spielen teil.

 

Die 69. Leila Gyenesei (HUN) wurde 2008 bei den Sommerspielen 24. im Modernen Fünfkampf.

 

 

 

 

 

 

 

2010

G

Kalla

Marina Charlotte

swe

SWE-1908

24:58,4

 

S

Šmigun-Vähi

Kristina

est

EST

25:05,0

 

B

Bjørgen

Marit

nor

NOR

25:14,3

 

4.

Haag

Anna Margret

swe

SWE-1908

25:19,3

 

5.

Kowalczyk

Justyna

pol

POL

25:20,1

 

6.

Roponen (Lassila)

Riitta Liisa

fin

FIN

25:24,3

 

7.

Medwedewa

Jewgenia

rus

RUS

25:26,5

 

8.

Steira

Kristin Størmer

nor

NOR

25:50,5

 

 

 

 

 

 

 

2014

G

Kowalczyk

Justyna

pol

POL

28:17,8

 

S

Kalla

Marina Charlotte

swe

SWE-1908

28:36,2

 

B

Johaug

Therese

nor

NOR

28:46,1

 

4.

Saarinen

Aino Kaisa

fin

FIN

28:48,1

 

5.

Bjørgen

Marit

nor

NOR

28:51,2

 

6.

Böhler

Stefanie

ger

ADE-ALE-FRG-GER

29:04,3

 

7.

Shukowa

Natalia

rus

RUS

29:15,5

 

8.

Niskanen

Kerttu Elina

fin

FIN

29:16,7

 

Die 11. Julia Tschekalowa und die 17. Julia Iwanowa (beide RUS) wurden 2017 wegen "der Beteiligung an dem staatlich gestützten Dopingsystem von RUS" lebenslang gesperrt. Ihre Platzierungen von Sotschi 2014 wurden annulliert, allerdings erhob der Russische Skiverband Einspruch dagegen. Der Internationale Gerichtshof CAS hob im Januar 2018 ihre Sperre wieder auf, sie wurden jedoch beide nicht rehabilitiert.

 

Die 29. Marina Piller (ITA) wurde 2018 nachträglich wegen Auffälligkeiten in ihrem biologischen Pass disqualifiziert.

 

Die 58. Marina Lissogor (UKR) wurde nachträglich wegen Dopings mit Methylhexamanin disqualifiziert.

 

 

 

 

 

 

 

2018

G

Haga

Ragnhild

nor

NOR

25:00,5

 

S

Kalla

Marina Charlotte

swe

SWE-1908

25:20,8

 

B

Bjørgen8

Marit

nor

NOR

25:32,4

 

B

Pärmäkoski (Lähteenmäki)

Krista

fin

FIN

25:32,4

 

5.

Diggins

Jessica

usa

USA

25:35,7

 

6.

von Siebenthal

Nathalie

sui

SUI

25:50,3

 

7.

Østberg

Ingvild Flugstad

nor

NOR

26:06,0

 

8.

Sedowa

Anastasia

oar

IOA-IOP

26:07,8

 

8Bjørgen wurde mit 8 x Gold, 4 x Silber und 3 x Bronze zur erfolgreichsten Wintersportlerin aller Zeiten bei Olympischen Spielen.

 

Die 33. Barbara Jezeršek (AUS) war 2010 und 2014 noch für ihr Geburtsland SLO gestartet.