Leichtathletik Damen
3.000 m Hindernislauf

zurück

Letzte Aktualisierung: 27. Juni 2020

2008-2048

2008 bis heute

 

 

 

 

 

 

 

Jahr

Pl.

Name

Vorname

Land

Flagge

Minuten

 

 

 

 

 

 

 

2008

G

Galkina (Samitowa)

Gulnara

rus

RUS

8:58,81

 

S

Kertich

Eunice Jepkorir

ken

KEN-1963

9:07,41

 

B

Petrowa

Tatjana

rus

RUS

9:12,33

 

4.

Casandra

Cristina

rou

ROU

9:16,85

 

5.

Bosibori Nyangau

Ruth

ken

KEN-1963

9:17,35

 

6.

Ahmed Deko

Zemzem

eth

ETH-1996

9:17,85

 

7.

Frankiewicz (Janowska)

Wioletta

pol

POL

9:21,76

 

8.

Barringer

Jennifer Mae "Jenny"

usa

USA

9:22,26

 

Jekaterina Wolkowa (RUS) hatte die Bronzemedaille gewonnen. Sie wurde 2016 nachträglich nach Nachtests wegen Dopings mit Dehydrochlormethyltestosterone (Turinabol) von den Spielen 2008 disqualifiziert.

 

 

 

 

 

 

 

2012

G

Al-Ghribi Boudra

Habiba

tun

TUN

9:08,37

 

S

Assefa Abebe

Sofia

eth

ETH-1996

9:09,84

 

B

Cheywa

Milcah Chemos

ken

KEN-1963

9:09,88

 

4.

Ayalew Yeder

Hiwot

eth

ETH-1996

9:12,98

 

5.

Diro Neda

Etenesh

eth

ETH-1996

9:19,89

 

6.

Möldner-Schmidt

Antje

ger

ADE-ALE-FRG-GER

9:21,78

 

7.

Krause

Gesa Felicitas

ger

ADE-ALE-FRG-GER

9:23,52

 

8.

Coburn

Emma Jane

usa

USA

9:23,54

 

Ostern 2016 wurde bekanntgegeben, dass die Siegerin Julia Saripowa (RUS) in 9:06,72 min. ihre Goldmedaille wegen Dopings (Auffälligkeiten in ihrem biologischen Pass) abgeben musste nach einem Verfahren beim Internationalen Sportgerichtshof CAS. Die Medaillen wurden dann vom IOC neu vergeben.

 

Marta Domínguez Azpeleta (ESP) wurde 2015 rückwirkend für 3 Jahre wegen Dopings (anomale Blutwerte) gesperrt, ihre Ergebnisse 2009 - 2013 gestrichen. In London war sie 12. geworden.

 

Binnaz Uslu (TUR) wurde 2014 wegen Unregelmäßigkeiten in ihren biologischen Pass lebenslang gesperrt (es war ihre 2. Dopingsperre) und Swetlana Schmidt (UKR) wurde 2015 aus dem gleichen Grund für 4 Jahre gesperrt, zudem wurden ihre Ergebnisse zwischen 2011 und 2014 bzw. 2015 gestrichen, dies betraf auch ihre Olympiaplatzierungen 2012 in London, sie waren beide im VL ausgeschieden. 2020 wurde auch Gülcan Mıngır (TUR) nachträglich wegen Dopings mit Turinabol disqualifiziert (sie war im VL ausgeschieden).

 

 

 

 

 

 

 

2016

G

Jebet1

Ruth

brn

BRN-2002

8:59,75

 

S

Kiyeng Jepkemoi

Hyvin

ken

KEN-1963

9:07,12

 

B

Coburn

Emma Jane

usa

USA

9:07,63

 

4.

Chepkoech Sitonik

Beatrice

ken

KEN-1963

9:16,05

 

5.

Assefa Abebe

Sofia

eth

ETH-1996

9:17,15

 

6.

Krause

Gesa Felicitas

ger

ADE-ALE-FRG-GER

9:18,41

 

7.

Hills

Madeline

aus

AUS-1920

9:20,38

 

8.

Quigley

Colleen

usa

USA

9:21,10

 

1Jebet war gebürtige Kenianerin.

 

Im VL waren auch die gebürtige Äthiopierin Tigist Getent (BRN) und die als Mirriam Jepchirchir Mayo gebürtige Kenianerin Meryem Akdağ (TUR) ausgeschieden.