Leichtathletik Herren
1.500 m Lauf

zurück

Letzte Aktualisierung: 29. März 2019

1896-1936     1948-1996     2000-2048

1896 bis heute

 

 

 

 

 

 

 

Jahr

Pl.

Name

Vorname

Land

Flagge

Minuten

 

 

 

 

 

 

 

2000

G

Ngeny

Noah Kiprono

ken

KEN-1963

3:32,07

 

S

El Guerrouj

Hicham

mar

MAR

3:32,32

 

B

Lagat8

Bernard Kipchirchir

ken

KEN-1963

3:32,44

 

4.

Baala

Mehdi Abdelhafid

fra

FRA

3:34,14

 

5.

Sullivan

Kevin Roy

can

CAN-1968

3:35,50

 

6.

Zegeye

Daniel

eth

ETH-1996

3:36,78

 

7.

Díaz Díaz

Andrés Manuel

esp

ESP-1977

3:37,27

 

8.

Higuero Mate

Juan Carlos

esp

ESP-1977

3:38,91

 

8Lagat nahm 2005 die US-Staatsbürgerschaft an und startete 2008 bis 2016 für die USA.

 

 

 

 

 

 

 

2004

G

El Guerrouj

Hicham

mar

MAR

3:34,18

 

S

Lagat

Bernard Kipchirchir

ken

KEN-1963

3:34,30

 

B

Monteiro da Silva

Rui Manuel

por

POR

3:34,68

 

4.

Kiptanui Too

Timothy

ken

KEN-1963

3:35,61

 

5.

Geschko

Iwan

ukr

UKR

3:35,82

 

6.

East

Michael John

gbr

GBR

3:36,33

 

7.

Estévez López

Reyes

esp

ESP-1977

3:36,63

 

8.

Liefers

Gerrit-Jan "Gert-Jan"

ned

HOL-NED

3:37,17

 

Im VL war auch der gebürtige Marokkaner Mounir Yemmouni (FRA) ausgeschieden.

 

 

 

 

 

 

 

2008

G

Kiprop

Asbel Kipruto

ken

KEN-1963

3:33,11

 

S

Willis

Nicholas Ian

nzl

NZL

3:34,16

 

B

Baala

Mehdi Andelhafid

fra

FRA

3:34,21

 

4.

Higuero Mate

Juan Carlos

esp

ESP-1977

3:34,44

 

5.

Iguider

Reda Abdalaati

mar

MAR

3:34,66

 

6.

van Deventer

Juan Pierre

rsa

RSA-1994

3:34,77

 

7.

Ali9

Belal Mansoor

brn

BRN-2002

3:35,23

 

8.

Baddeley

Andrew James

gbr

GBR

3:35,37

 

9Ali war gebürtiger Kenianer unter dem Namen John Kipkorir Yego.

 

Rashid Ramzi - gebürtiger Marokkaner und 2002 in BRN eingebürgert - hatte eigentlich in 3:32,94 die erste Olympiamedaille und den ersten Olympiasieg für Bahrain gewonnen, wurde jedoch im April 2009 bei einer Nachkontrolle positiv auf das Blutdopingmittel EPO getestet und nachträglich disqualifiziert.

 

Der 10. Daham Najim Bashir (QAT) war gebürtiger Kenianer unter dem Namen David Nyaga.

 

Im VL war auch der unter dem Namen Thomas Kosgei gebürtige Kenianer Thamer Kamal Ali (QAT) ausgeschieden.

 

 

 

 

 

 

 

2012

G

Makhloufi10

Taoufik

alg

ALG

3:34,08

 

S

Manzano11

Leonel Ernesto

usa

USA

3:34,79

 

B

Iguider

Reda Abdalaati

mar

MAR

3:35,13

 

4.

Centrowitz

Matthew Gerald jr.

usa

USA

3:35,17

 

5.

Ingebrigtsen

Henrik

nor

NOR

3:35,42

 

6.

Gebremedhin Woldegeorgis

Mekonnen

eth

ETH-1996

3:35,44

 

7.

Kiplagat

Silas

ken

KEN-1963

3:36,19

 

8.

Özbilen12

İlham Tanui

tur

TUR

3:36,72

 

10Makhloufi joggte am Tag nach dem Vorlauf über 1500 m in seinem 800-m-Vorlauf auffällig langsam, weshalb die IAAF ihn wegen Unsportlichkeit disqualifizierte. Daraufhin organisierten die algerischen Funktionäre eine "Knieverletzung" und ließen diese ärztlich bescheinigen. Die IAAF akzeptierte diese Bescheinigung, sodass Makhloufi  dann doch noch im 1500-m-Finale starten konnte.

 

11Manzano war gebürtiger Mexikaner.

 

12Özbilen war gebürtiger Kenianer.

 

Im Halbfinale war auch der gebürtige Marokkaner Mohamad Al-Garni (QAT) ausgeschieden. Weiterhin schieden dort auch Mohammed Shaween (KSA) und der gebürtige Maokkaner Hamza Al-Driouch (QAT) aus, denen 2014 bzw. 2015 Unregelmässigkeiten in ihren biologischen Pässen nachgewiesen wurden, weshalb sie für je 3 Jahre gesperrt wurden und ihre Ergebnisse aus London 2012 gestrichen wurden.

 

 

 

 

 

 

 

2016

G

Centrowitz

Matthew Gerald jr.

usa

USA

3:50,00

 

S

Makhloufi

Taoufik

alg

ALG

3:50,11

 

B

Willis

Nicholas Ian

nzl

NZL

3:50,24

 

4.

Souleiman

Hassan Ayanleh

dji

DJI

3:50,29

 

5.

Iguider

Reda Abdalaati

mar

MAR

3:50,58

 

6.

Kiprop

Asbel Kipruto

ken

KEN-1963

3:50,87

 

7.

Bustos González

David

esp

ESP-1977

3:51,06

 

8.

Blankenship

Benjamin Floyd

usa

USA

3:51,09

 

Im Halbfinale waren auch der gebürtige Äthiopier Homiyu Tesfaye (GER) sowie der gebürtige Kenianer Benson Seurei (BRN) ausgeschieden.

 

Im VL war auch der gebürtige Marokkaner Adel Mechaal Mechaal (ESP) ausgeschieden.